Den Körper wahrnehmen

Diese Übung soll dir dabei helfen, deinen Körper besser wahrzunehmen und dadurch in der Folge auch eventuelle Verspannungen besser aufspüren zu können.

 

Nimm als erstes eine für dich angenehme Körperhaltung ein. Diese Übung ist im Sitzen, Liegen und auch im Stehen möglich, ganz wie du möchtest.

Nimm als erstes wahr wo dein Körper Kontakt hat. Vielleicht mit dem Stuhl oder dem Boden. Du kannst dabei nichts richtig oder falsch machen, es geht nur darum, diesen Kontakt bewußt zu registrieren.

Nimm als nächstes wahr, dass dein Körper atmet und dass er dabei Bewegungen macht. Achte ganz bewußt auf diese Bewegungen. Du wirst merken, dass sich der Brustkorb sanft hebt und senkt, dass sich die Bauchdecke hebt und senkt.

Jeztz nimmst du wahr, dass auch deine Nasenflügel leichte Bewegungen machen. Nimm diese Bewegungen des Körpers beim Atmen für einige Augenblicke ganz bewußt wahr.

Zum Beenden dieser Übung, nimm noch einmal bewußt wahr, dass dein Körper Kontakt hat. Vielleicht mit dem Stuhl, vielleicht mit dem Boden. Achte auf die Grenzen deines Körpers. Dann kehre bewußt mit deiner Aufmerksamkeit in den Raum zurück, in dem du dich befindest, nimm auch diesen ganz bewußt wahr.

 

letzte Änderung dieses Artikels: 06.02.2016 21:31