Kleine Energietankstellen

Energietankstellen sind wie kleine Inseln im Alltag, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen und die unseren Energiespeicher wieder auffüllen.

Meistens wirken sie auf den ersten Blick sogar unscheinbar und unspektakulär...nicht ernst zu nehmend. Doch gerade hier liegt der große Vorteil!

Es sind nur 10 - 15 Minuten. Eine Zeit, die sich jeder nehmen sollte. Denn hat der Stress erst einmal seine krankmachende Wirkung getan, muss um so mehr Zeit, Energie und Kraft investiert werden, um die Gesundheit wiederherzustellen, sofern das dann überhaupt noch möglich ist. 

Herzinfarkt, Schlaganfall oder Burnout fragen nicht, ob wir gerade Zeit für sie haben! 

 

Eine Tasse Tee trinken und dabei einfach ein Loch in die Luft starren. Störende Gedanken werden weggepustet, auf später verschoben. Schluckweise trinken, bewusst auf den Geschmack achten. Ganz wichtig: Das Handy währenddessen mit Nichtachtung strafen und aus, bzw., wer das noch nicht schafft, ( ;-) ) auf "lautlos" stellen.

 

Diese Übung funktioniert natürlich auch ohne den Tee. Einfach 10 Minuten ganz bewusst ABSCHALTEN. Weder die Firma, der Haushalt noch unsere Mitmenschen werden dadurch irgendeinen Schaden nehmen. Manchmal tut die Tatsache einfach gut, festzustellen, dass sich unsere (kleine) Welt selbst dann weiterdreht, wenn wir uns kurz ausklinken.

 

Wenn du auch Ideen hast, wie wie solche kleinen Energietankstellen aussehen können oder du uns von deiner eigenen erzählen möchtest, steht dir das Feedback-Formular am Ende der Seite zur Verfügung! Wir freuen uns auf deine Erfahrungen! 

letzte Änderung dieses Artikels: 31.01.2016 20:19